Agility

Die Hundesportart Agility bietet sportliche Betätigung nicht nur für junge Leute und ihre Hunde und steht grundsätzlich gesunden Hunden aller Rassen und Mischlingen offen. Ende der 70er Jahre in England entstanden und dem Springreiten nachempfunden steht die Harmonie des Teams Mensch - Hund bei der Bewältigung eines Hindernisparcours im Mittelpunkt. Der Hund soll Hindernisse wie Hürden, Tunnel, Laufsteg, Wippe, A-Wand, Slalom, Reifen und Weitsprung in wechselnder Reihenfolge und Anordnung ohne Halsband und Leine absolvieren, der menschliche Teampartner muss ihm die Abfolge der Hindernisse und den Laufweg durch Körpersprache und Stimme vermitteln. Korrektes Timing der Hilfen und mentale Flexibilität des Hundeführers sind entscheidend für die fehlerfreie und schnelle Absolvierung des Parcours.

Voraussetzung für den Einstieg ins Agility-Training ist ein zuverlässiger Grundgehorsam des Hundes. Im Verlauf der Ausbildung lernt er zwanglos über die Motivation Spiel, Lob und Futter zunächst die einzelnen Hindernisse kennen und richtig zu bewältigen, sowie die Bewegungen und Zeichen des Hundeführers (Körpersprache) zu deuten, erst danach werden kurze Abfolgen von Hindernissen gearbeitet.
Im Vordergrund steht dabei immer der Spaß für Hund und Mensch! Regelmäßige Teilnahme an den Übungsstunden und kontinuierliches Arbeiten mit Freude sind für den Lernerfolg unabdingbar.

Der Sport ist geprägt durch die Einzigartigkeit der Persönlichkeit von Hund und Mensch, was auch im Training Ausdruck findet: Unter der Anleitung des Ausbilders muss jeder Sportler den für sich und seinen Hund optimalen Weg der Motivation und Abstimmung finden.

Für sportlich Ambitionierte werden im Rahmen von Turnieren Prüfungen veranstaltet.
Sie sind unterteilt in die 4 Leistungsklassen A1, A2, A3 und Senioren (ab 6 Jahren) sowie in jeweils 3 Größenklassen.

Ein Prüfungsparcour hat eine Länge von 100 - 200 m und besteht aus bis zu 22 Hindernissen die innerhalb einer vorgegebenen Zeit absolviert werden müssen.

Die einzelnen Prüfungsniveaus unterscheiden sich hauptsächlich durch die Anordnung der Hindernisse und die Zeitvorgabe, je höher die Leistungsklasse, desto größer die Anforderungen an die Teams.

Die Mehrzahl der Hunderassen wurde einst gezüchtet, um für den Menschen bestimmte Arbeiten zu erledigen. Häufig existieren diese Aufgabenfelder heute nicht mehr, die Arbeit des Hundes wird nicht mehr benötigt oder gewünscht. Hier kann Hundesport einen Ausgleich schaffen.

Agility bietet die Möglichkeit, den Hund geistig wie körperlich zu fordern, gibt uns Gelegenheit, Zeit mit unserem vierbeinigen Freund zu verbringen, Bindung und Vertrauen zu entwickeln und zu stärken, ist Spiel, Spannung und sportliche Freizeitbeschäftigung in einem und macht schlicht riesig SPASS!!

An folgenden Terminen fällt das Training aus:

-

Trainingszeiten Agility

Dienstag

17.45 bis 19.00 Uhr Simone+Kerstin

19.00 bis 21.00 Uhr Nadine
_____________________________

Donnerstag

16.00 bis 17.30 Uhr Kerstin *
17.30 bis 19.30 Uhr Kerstin *

Oktober bis März findet das Training alle 14 Tage in der Halle statt

18.00 bis 19.30 Uhr Petra

_______________________________

Samstag

11.00 bis 14.30 Uhr Uli

__________________________

Unsere Agility Trainer

Petra Müller
Tel.: 01577-2672120

petramueller165(at)gmx.de

Nadine Jansch
Tel.: 01573-38840234

nadine.jansch(at)gmx.de

Ulrike Düring

uduering(at)gmx.net

Erfolge 2018:

Alea Heinen gewinnt mit ihrem Ebbes die Kreismeisterschaft Agility der KG 03.
Herzlichen Glückwunsch!

Alea Heinen mit Crispy gewinnen die Deutsche Jugendmeisterschaft Agility.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.