Die Basisarbeit des VfH Ilvesheim

Die Anschaffung eines vierbeinigen Begleiters lädt uns eine besondere Verantwortung auf, der wir nur mit einem großen zeitlichen und finanziellen Aufwand gerecht werden können. Nur wer bereit ist, die nächsten zwölf bis sechzehn Jahre diesen Aufwand zu treiben, kann sich ohne Gewissensbisse einen tierischen Lebensgefährten auserwählen.

Für artgerechte Hundehaltung ist Tierliebe allein nicht genug!
Wir Hundehalter erfreuen uns alle an dem ausgelassenen Herumtoben des eigenen Hundes und den übermütigen Spielen mit anderen Hunden. Dies ist für die artgerechte Hundehaltung unerlässlich. Deswegen muss der verantwortungsbewusste Hundehalter seinem tierischen Begleiter diese Freiräume eröffnen. Auf der anderen Seite darf durch unseren Hund niemand belästigt werden.

Nur der gut erzogene Hund ist überall gerne gesehen!
Belästigungen von Passanten, anderen Hunden und gefährliche Situationen im Straßenverkehr lassen sich durch Erziehung zum Gehorsam weitestgehend vermeiden.
Es ist eine Binsenweisheit, dass ein Hund kein Mensch ist. Seine Sinne sind vollkommen anders gestaltet. Wenn wir bei unserem Hund ein bestimmtes Verhalten erreichen wollen, müssen wir dies berücksichtigen. Hinzu kommt, dass die Reaktionen auf Umwelteinflüsse sehr viel instinktbetonter sind.
Das heißt nicht, dass dem Hund die Befähigung zum Denken fehlt. Doch kann diese Denkfähigkeit nicht zum gezielten Erlernen des Grundgehorsams ausgenutzt werden. Erziehung bedeutet, dass unerwünschtes Verhalten bestraft bzw. korrigiert wird und erwünschtes Verhalten gefördert und belohnt wird.
Richtige Hundeerziehung setzt das Mittel der Strafe und Korrektur zwar gezielt und konsequent, aber nur sehr sparsam ein. Da wir einen freudigen Gehorsam wollen, müssen wir spielerisch, mit sehr viel Lob und am besten schon ab frühester Jugend nach dem System fehlerfreien Lernens mit dem Hund arbeiten.
Die Basisausbildung zum sozialverträglichen Hund setzt also, neben Tierliebe und Einfühlungsvermögen, ein gewisses "Know how" voraus. Um dieses zu erlernen, die Ausbildungsfortschritte zu überprüfen, eine teure Hundeschule zu vermeiden und sich mit erfahrenen "Hundlern" auszutauschen, ist

der Hundesportverein die richtige Adresse!
Da wir uns dieses Sachverhalts bewusst waren, entstand bereits im Jahr 199? unser Angebot einer Welpenspiel- und -lerngruppe. In dieser soll der Welpe, nachdem er sich an seinen neuen Besitzer gewöhnt und die komplette Grundimmunisierung, d.h. Impfungen, durch den Tierarzt bekommen hat, mit möglichst gleichaltrigen und gleichstarken Artgenossen spielen können. Außerdem wird spielerisch der erste Grundgehorsam trainiert und gemeinsam mit dem Hundehalter kleine Aufgabenstellungen gelöst. Dies erzeugt und festigt eine gute Bindung zwischen Hundehalter und Hund. Begleitend beantworten die Übungsleiter die Fragen der Hundehalter zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und den Verhaltensweisen der jungen Hunde. Hat der Vierbeiner die Altersgrenze von ca. 16 Wochen überschritten, steigen die Anforderungen der einzelnen Übungen langsam und kontinuierlich an bis er dann im Alter von ca. 6 bis 8 Monaten in die Grunderziehungsgruppe wechseln kann.
Im Grunderziehungskurs ist es unser Ziel, die Bindung zwischen Hund und Hundehalter weiter aufzubauen und zu festigen. Ferner sollen die Junghunde die Grundzüge des "Bei-Fuss-Gehens" lernen, außerdem begreifen, dass sie in Sitz und Platz an einer bestimmten Stelle ausharrend auf ihren Besitzer warten sollen, und dass auch in Anwesenheit anderer Hunde ein guter Grundgehorsam möglich sein muss. Den Abschluss dieses Kurses bildet eine kleine Prüfung, nach deren Absolvieren der Hundehalter eine Teilnahmebescheinigung erhält.

Danach besteht die Möglichkeit, in die Basisausbildung zu wechseln. Dort wird weiter an der Team-Bindung gearbeitet. Die Übungen des Grundgehorsams werden weiter ausgebaut: konzentriertes "Bei-Fuß-Gehen, Warten auf den Hundeführer auch bei größerer Entfernung und längerer Verweildauer in Sitz und Platz, Abrufen des Hundes auch durch eine Gasse von Hunden und Menschen. Unser gemeinsames Ziel ist dann der Team Test.
Ein Angebot unseres Dachverbandes (swhv - südwestdeutscher Hundesportverband), an jedermann - auch Nichtvereinsmitglieder - die Basisausbildung mit einer anspruchsvollen Prüfung abzuschließen. Sie besteht aus einem Gehorsamsteil auf dem Übungsplatz und einem Verkehrsteil.
Der Gehorsamsteil soll überprüfen inwieweit der Hund den Grundgehorsam erlernt hat. Im Einzelnen bedeutet das, die Grundkommandos Sitz, Platz, Fuß sowie das angeleinte Ablegen des Hundes ohne Aufsicht des Führers. Der Verkehrsteil soll überprüfen inwieweit der Hund in den alltäglichen Situationen in der Hand des Hundeführers steht. Das umfasst die Unbefangenheit gegenüber größeren Personengruppen, Hunden und Fahrzeugen sowie den Begegnungsverkehr mit Spaziergängern, Fahrrädern oder Mopeds und Joggergruppen. Für das Bestehen der Prüfung erhält der Hundeführer eine Urkunde. Die Einzelheiten der Prüfungsanforderungen sind in einer "Team-Ordnung" nachzulesen.

Nach bestandener Team Test Prüfung steht dem Team der Weg in eine unserer Sportgruppen offen. Da wir der Verein für Hundesport Ilvesheim sind, freut uns das natürlich besonders und die Basisübungsleitung freut sich, wenn sie die einst betreuten Hundeführer (fast) jeden Samstag in einer dieser Gruppen trainieren sieht und so unser Kontakt nicht abreißt.

Wir sind aber auch glücklich, wenn Sie - weil Sie eventuell aus Zeit- oder gesundheitlichen Gründen keine sportlichen Ambitionen haben - sich einfach mit ihrem sozialverträglichen Hund als auch sozialverträglicher Hundehalter in der Öffentlichkeit präsentieren und auf diese Art und Weise Werbung für die solide Grunderziehung und Basisausbildung "Ihres" Hundesportvereins machen.

Wir wünschen Ihnen schon jetzt viel Spaß mit Ihrem Hund auf unserem Übungsgelände und würden uns freuen, Sie an einem der nächsten Samstage bei uns begrüßen zu können.

An folgenden Terminen fällt das Training aus:

-

Trainingszeiten Basis

Samstag

10:00 bis 11:00Uhr
Team-Test Gruppe

______________________

11:00 bis 12:00Uhr
Basis/Grunderziehung I

Für ein persönliches Gespräch stehen wir Ihnen ab 13 Uhr gerne zur Verfügung

Unser Basistrainer

Tanja Hönninger
Tel.:0621 - 81 33 29
t.i.h(at)online.de

Alexandra Klein
Tel.:0621 - 439 77 97

alexklein(at)kabelbw.de

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.